Schloss Welsperg

Mittelalterliches Bollwerk

Schloss Welsperg

Burg Welsperg stellt eine ungewöhnliche und selten anzutreffende Burganlage dar, zumal die Burg über einen überaus hohen Bergfried des frühen 12 Jahrhunderts verfügt. Er diente zur Beobachtung der Umgebung und war zugleich Bollwerk gegen Angreifer. Nennenswerte Erweiterungen gab es im 15. und 16. Jahrhundert.

 

Das Jahr 1765 war für Schloss Welsperg das große Schicksalsjahr. Ein Brand zerstörte den Großteil des Palas und des Wirtschaftsgebäudes, infolgedessen die Burganlage durch Bautätigkeiten ihr heutiges Aussehen erhielt.

 

Im Inneren schmückten ursprünglich aus Welsperg stammende Bilder und Möbel die Räume. Bemerkenswert ist die Bombarde (Kanone) aus dem 14./15. Jahrhundert.

 

Heute zeigt sich Schloss Welsperg von Grund auf saniert und öffnet alljährlich seine Tore für zahlreiche Konzerte, Ausstellungen und Feste.


Umgebung → 5,2 km

Haus Wassermann

Im Haus Wassermann werden die Anfänge des Pustertaler Fremdenverkehrs dokumentiert: Alte Wirtshäuser, die Bäder und der Bau der Eisenbahn sind einige Schwerpunkte.

Haus Wassermann,

Hans-Wassermann-Str. 8, 39039 Niederdorf

Tel. +39 0474 745133

Fax +39 0474 745305

www.niederdorf.eu

Öffnungszeiten

30. Juni - 05. Sept. 

MO - FR: 10.00 Uhr - 17.00 Uhr 

Samstag geschlossen  

SO: 15.00 Uhr - 18.00 Uhr

07. Sept. - 18. Sept. 

MO - FR: 15.00 Uhr - 17.00 Uhr

Samstag & Sonntag geschlossen

 

Adresse

Pustertaler Straße 16

39035 Welsberg-Taisten

Tel. 0474 944118

Fax. 0474 944599

info@welsperg.com

www.schlosswelsperg.com