Schloss Thurn

Im Brennpunkt der ladinischen Kultur

Schloss Thurn Museum Ladin

Um 1230 errichten Vasallen der Bischöfe von Brixen einen freistehenden Turm auf einem dominanten Hügel im unteren Gadertal. Dieser Turm, 1290 als "turris in Geder" erstmals urkundlich erwähnt, wird in den folgendenJahrhunderten um zwei Geschoße aufgestockt und mit einer Umfassungsmauer mit Wehrgang, zwei Rundtürmen und einem Wohngebäude (Palas) erweitert. Somit entsteht eine stattliche Burg.

 

Nachdem die Bischöfe die Herrschaft über das Gericht Thurn an der Gader verloren haben, kauft eine Bauernfamilie 1803 das Schloss. Ihre Nachkommen bewohnen es bis zur Umwandlung des Gebäudes in ein Museum.

 

Heute beherbergt die Burg ein Landesmuseum in dem die ladinische Sprache und Kultur mit neuester Technik leicht verständlich erklärt und dargestellt wird. Von der Archäologie über die Geologie zur Geschichte und zum Handwerk, jeder Bereich hat einen gebührenden Platz erhalten.


Umgebung → 18,6 km

Ursus Ladinicus

Das Ursus ladinicus wurde 2011 in St. Kassian im Gadertal eröffnet und ist dem prähistorischen Höhlenbären und der Geologie der Dolomiten gewidmet. 

Museum Ladin Ursus ladinicus, Micurà de Rü Str. 26, 39030 St. Kassian

mehr +

Öffnungszeiten

ganzjährig geöffnet,

November & Dezember geschlossen


Eintrittspreise

Adresse

Museum Ladin Ćiastel de Tor

Strada Tor 65

39030 San Martino in Badia

Tel. 0474 524020

Fax 0474 524263

info@museumladin.it

www.museumladin.it